Angefangen hat alles 1993 in Kirchdorf, als Marco Weibel seinen Einmannbetrieb startete. Der gelernte Automechaniker sammelte zuvor viele Erfahrungen als Automechaniker und Werkstattchef. Auch war er als Mechaniker im Autorennsport tätig, wo sich das Team den Weltmeistertitel 1987 bei den Tourenwagen sicherte. Von 1996 bis 1998 fuhr er dann selber in der Schweizermeisterschaft in der Formel Super V und Formel 3. 1999 stellten Marco und Vroni Weibel den ersten Automechaniker ein. Bald wurde der Platz in Kirchdorf zu knapp. Bereits 2001 konnte der Occasionsplatz an den heutigen Standort, die Landstrasse/Zelglistrasse in Untersiggenthal verlegt werden. Zum 10-jährigen Jubiläum realisierte Familie Weibel einen lang ersehnten Traum von einem modern eingerichteten Werkstattbetrieb, in dem die Kundschaft bestens bedient und beraten werden kann. Zur gleichen Zeit wurde die Einzelfirma in eine GmbH umgewandelt. Im Jahr 2009 konnte sogar der Occasionsplatz vergrössert werden. Mittlerweile beschäftigt die M + V Weibel GmbH zwei ausgelernte Mechaniker, zwei Lernende im Beruf Automobil-Fachmann und eine «gute Seele», welche sich um die Umgebungs- und Reinigungsarbeiten kümmert.

Ganz bewusst haben sich Vroni und Marco Weibel gegen eine spezifische Markenvertretung entschieden. Sie wollten alle Angelegenheiten rund um die Garage selber bestimmen und nicht nach den Vorgaben der Automarken handeln. Dieser Umstand erfordert von den Angestellten ein sehr breites Fachwissen und grossen Einsatz, da sie täglich, ja fast stündlich wieder mit anderen Marken zu tun haben. Daraus ergibt sich aber auch eine enorm breit gefächerte praktische Ausbildung für die Lernenden. Im Jahre 2011 schloss sich die M + V Weibel GmbH dem Garagenkonzept Garage plus an. Dies ist eine Vernetzung von Garagen ohne Markenvertretung. Durch diesen Anschluss gelangen die einzelnen Firmen besser an Daten für Reparaturarbeiten oder Weiterbildungskurse.

Was aber wirklich die Qualität der Garage ausmacht, ist das Herzblut, mit dem Marco Weibel seinen Beruf ausübt. Man merkt, dass sein Beruf gleichzeitig sein Hobby und seine Leidenschaft ist und er sich mit vollem Einsatz der Kundschaft annimmt.

Vroni und Marco Weibel wünschen sich künftig ein gesundes Wachstum für ihren Familienbetrieb in der ersten Generation. Aber auch die Zukunft scheint gesichert, interessieren sich doch die beiden Söhne für Autos.